Wichtige Gartenarbeiten im August

 

Gemüse:

 

 

Bis zum 12. August kann noch Endivien ausgepflanzt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Pflanzabstände 30 cm x 30 cm betragen. Zu enge Pflanzabstände führen zu Fäulnis. Endivien wächst, wie andere Salatarten auch, am Besten auf tiefgründigen und lockeren Böden. Wenn die Möglichkeit von Frostschutz, in Form von Folien oder Glas, besteht, kann auch eine spätere Pflanzung erfolgen. Für Feldsalat wäre nun eine kühlere und feuchtere Witterung nötig. Wenn Feldsalat geplant ist, kann man das Saatgut breitwürfig oder in Reihen ausbringen. Bei der Reihensaat ist eine Unkrautbekämpfung besser machbar. Bei der Reihensaat muss der Reihenabstand ca. 10 cm betragen. Es werden ca. 60 Korn pro laufenden Meter ausgebracht. Eine zu dichte Saat bringt nur kleine Pflanzen. Die Saat darf nicht tiefer als 1 bis 1,5 cm Tief sein. Nach der Saat darf das Saatgut nicht mehr abtrocknen. Wenn Feldsalat nach Buschbohnen gesät wird, ist eine zusätzliche Stickstoffdüngung nicht mehr notwendig, weil in den Wurzeln der Buschbohnen Stickstoff gespeichert wurde, der bei der Umsetzung der Wurzeln im Boden wieder freigesetzt wird. 

Bei Knollensellerie beginnt im August die Knollenbildung. In dieser Zeit darf der Sellerie nicht mehr abtrocknen, sonst entwickelt sich die Knolle unregelmäßig. Sie wird innen "wattig" oder entwickelt sogenannte "Eisenflecken" oder bleibt"Verhockt". Starkzehrer, zu denen alle Kohlarten gehören, müssen weiter mit Nährstoffen versorgt werden. Bei den Tomaten kann man weiter die unteren Blattkränze entfernen, damit diese Kultur besser belüftet wird. Man kann, nach der Ernte der reifen Früchte, wieder vorbeugend gegen die Braunfäule mit Kupfermittel spritzen. Bitte Wartezeiten beachten!!

 

Obst:

 

Ab dem 15. August kann man bei Kernobst, hauptsächlich bei Äpfeln, den Sommerschnitt durchführen. Dabei werden alle in den Baum wachsende Triebe herausgenommen. Einjährige senkrecht wachsende Triebe "Wasserschosse" werden ebenfalls bis aufs alte Holz herausgeschnitten. Füchte werden freigestellt, hierbei werden kleinere Triebe um die Früchte weggeschnitten.

Bei Himbeeren und Johannisbeeren werden die abgetragenen Triebe entfernt.

Speziell bei Himbeeren muss ständig auf eine Mulchschicht am Boden geachtet werden, da es sich bei Himbeeren um extreme Flachwurzler handelt. Ohne Mulch würde der Boden so stark austrocknen, dass es zu eminenten Schäden an der Pflanze kommen würde.

 

Zierpflanzen:

 

Welke Blüten müssen ständig ausgebrochen werden, damit der Flor üppig bleibt. Ausgewogene Wässerung und regelmäßige Düngung sorgen dafür, dass die Pflanzen bis spät in den Herbst blühen. Bei eine Flüssigdüngung sollte die Konzentration bei 2,5 - 3 Promille liegen. Ein Promille ist ein Gramm oder ein Milliliter auf 1 Liter Wasser.

Lilien werden jetzt im August gepflanzt. Hier ist eine Pflanztiefe von 20 cm Vorgeschrieben.

 

Denen die in den wohlverdienten Urlaub fahren, wünschich eine gute Erholung, alle die zu Hause bleiben, viel Freude im Garten.

Ihr Gartenfachberater

Winfried Dohn